Reha-Beiratskonferenz im Mai 2013

27.05.2013

Glänzend aufgelegt waren die Teilnehmer,

hier unter anderen Frederic Spohr (oben Mitte, Reha Assist Deutschland GmbH), Anmol Scheller (oben rechts, Waldklinik Jesteburg), Dr. med Heiko William (unten links), Reinhard Nastke (unten Mitte, Deutsche Rentenversicherung Bund), Manuela Malt (unten rechts malt|harms Fachdienst für berufliche Rehabilitation)

Die Teilnehmer fanden sich zusammen in aufschlussreichen und informierenden Gesprächen schon zu Beginn der Beiratskonferenz

Im Bild oben links die Neuropsychologin Eva Reimers (Reha-Aktiv Friedehorst) im Gespräch mit dem Diplom-Psychologen Horst Hartnack (Berufsgenosseschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg BUK). Dieser (links oben mit Bild) kam zusammen mit den Kolleginnen Christina Dethlefsen und Annette Rehder (BUK Hamburg). Im Bild unten links trafen die Rehaberater Uwe Wölk (Uwe Wölk GbR) und Elke Krätzig (Reha Assist Deutschland GmbH) aufeinander, genauso wie rechts unten der Logopäde Ulrich Kaune (Logopädische Praxistemeinschaft) mit dem Ergotherapeuten Christoph Bojarski (Die Börne).

Im Mittelpunkt stand der Vortrag der Neuropsychologin Eva Reimers zum Verarbeitungsprozess der Schädigungsfolgen des ZNS. Im Bild unten stellte sie die im Rahmen der Biografiearbeit die Lebeslinie mit Steinen als Zeichen für Krisen und mit Blumen für den leichten Anteil eines Lebens dar.

In einem weiteren Vortrag wurde der Berufsbereich "Der Holzverarbeitende Bereich" als Schnitt- und Drehpunkt vorgestellt. Die Teilnehmer wurden deshalb mit einem Produkt der Holzabteilung - eine Insektenhöhle - überrascht und

I

genossen neben den Getränken selbst hergestelltes Gebäck und Konfekt der Hauswirtschaftsabteilung der Rehabilitationseinrichtung Reha-Aktiv Friedehorst gGmbH.